Schlagwörter

, ,

Tja, wie hier ja schon mehrfach erwähnt wurde, sollte man die Show nicht zu ernst nehmen. Damals wie heute.

Und da dies auch auf diese Webseite zutrifft (ich verspreche, dies hier ist die einzige Stelle an der ich diesen Tipp gebe! ;)) folgt hier nun etwas, was im Rahmen der „Faktensammlung zu Tutti Frutti“ (denn nichts anderes ist ja diese Seite, ebenso wie Tutti Frutti ja auch nie etwas wirklich anderes als eine kulturelle Show war!) auf keinen Fall fehlen darf – Hugos weise Sprüche zWeisheitenum Ende der Sendung.

Klar – da war viel Stuss dabei, und ich werde sicher nicht alles hier wiedergeben.
Aber gewisse Sprüche sind es wert, dass sie (zumindest solange diese Seite existiert) für die Nachwelt festgehalten werden. Den „Wert“ dieser Sprüche mag jeder für sich beurteilen.
Vielleicht freut sich ja auch Hubert Franke (der nette Herr, der für Hugo die Texte schrieb) darüber, das eine oder andere von ihm hier wiederzufinden. 😀
Diese Zitatsammlung wird natürlich immer weiter ergänzt!

Note: this is totally nonsense when translated automatically by Google! 😀

Los gehts!

– Viele Damen haben Sie heute wieder schwach gemacht…und „mehrere Damen“ – das haben wir auch ganz mit Absicht gemacht…denn wenns eine Dame gewesen wäre, dann wäre es NICHT so gewesen, denn: „Macht eine Dame acht Bauern schwach, dann ist es NICHT Tutti Frutti, sondern eindeutig Schach!“ In diesem Sinne Gute Nacht!

– Möchte mich heute von Ihnen verabschieden mit den Worten eines bekannten Kabarettisten, der da sagte: „bei den Privaten gibt es Striptease pur – aber die Öffentlich-Rechtlichen entblößen sich jeden Tag“ In diesem Sinne Gute Nacht!

– Ich muss ja immer das letzte Wort haben….heute ein letztes Wort, eingesandt von Bruno Kasupke auch Bochhumm, es geht wie folgt: „Wenn Vati Tutti Frutti schaut, die Mutti ihm aufs Auge haut!“ In diesem Sinne – bis zum nächsten Sonntag – Tschüss!

– Gute Nacht Freunde, es wird Zeit für mich zu gehn…was ich noch zu sagen hätte, sag ich nicht – ich geh zu Bette, und Sie … können ja noch weiterseWeisheiten4hn… Tschüss!

– Ich möchte diese Sendung beschließen mit einem alten Spruch von Adge Cutler:
„A stripshow in the evening time is better than a cup of Haferschleim“ In diesem Sinne: Gute Nacht!

– So, meine Damen und Herren, trotz allem Blödsinn und trotz aller Freude die Sie hier immer bei uns erleben, sollten wir doch etwas ernsthafter das Wochenende mal einläuten, deswegen habe ich was Besinnliches für Sie fürs Wochenende, da können Sie dann etwas drüber nachdenken bis Sonntag Abend, es heißt:
„Im Wald da rauscht der Wasserfall…wenns nicht mehr rauscht……ists Wasser all!“ Gute Nacht!

– Meine Herrn, ich wende mich jetzt mal an Sie…sie haben ja eben viele Damen gesehen, aber glauben Sie mir, meine Herrn, es kommt bei einer Frau nicht nur auf das Äußere an! Nein! Auch die Dessous sind wichtig! Gute Nacht!

– So, meine Damen und Herren, gestatten Sie mir bitte zum Abschluss ein Wort in eigener Sache, das darf erlaubt sein zum Schluss, oder? … Halloooo….Schaaatz! Schatz, tu die Lockenwickler raus, setz die Kartoffeln auf und fang schon mal an…ick komm jetz!

– So…meine sehr verehrten Damen und Herren…(bekommt dann von einer Hand von unten eine Karte ins Gesicht gehauen, die er nimmt)… Ach so! Eine Verkehrsmeldung! Muss auch sein…äh, liebe Vekehrsteilnehmer: auf der A69 zwischen Bad Boll und Bud Spencer ein Kilometer Stau nach einem Eurostrip. In der Gegenrichtung 14 Kilometer Stau durch Gaffer. …. Gute Nacht!

– Meine Damen und Herren. Wir ham natürlich auch für diese Sendung einen Weisheiten3Autoren…der ist an sich im Heim und kriegt immer frei für diese Sendung…ein Autor ist der, der immer so schreibt, was man so sagt. Und das ist in diesem Fall der Hubert Ratzinger Franke und der hat mir jetzt einen schönen Schlusssatz aufgeschrieben, ich sag Ihnen den mal….Moment, ich hab den Zettel auch irgendwo, warten Sie mal…wo ist Weisheiten5er, hier ist er, ich hab ihn! Pass auf! Der schreibt nette Sachen! Sechs Eier, ein halbes Pfund Butter, eine Familienpackung Kondome…nee, das ist der falsche Zettel! Scheiße! Tschüss!
[Anm.d.Red.: das hat auch Renate verstanden, s. zweites Bild! ;)]

– Vielleicht merken Sie das ja zuhause… wir mögen uns alle sehr hier in dem Studio, das heißt wir mögen uns nicht nur, wir lieben uns sogar alle! Aber nur platonisch. Das ist eine platonische Liebe. Ach, Sie wissen nicht, was eine platonische Liebe ist? Ich sage es Ihnen! Platonische Liebe ist, wenn zwei mit einem Gewehr spielen und glauben es sei nicht geladen. Denken Sie mal drüber nach! Gute Nacht!

– Meine Damen und Herren… ach ja (Bernadine gibt ihm eine Karte)…sehr schön… meine Herren, vielleicht haben sie aufgrund von Tutti Frutti Sport versäumt. Ich hab hier die aktuellen Fußballergebnisse für Sie, das wird Sie sicherlich interessieren, ich sag sie Ihnen mal ganz kurz: 3:2, 4:1, 2:2 und 5:0! Tschüss!

– Ich bin ja mit dieser Sendung ganz schön ins Gespräch gekommen… aber wie heißt es so schön: lieber im Gespräch sein, als ins Gerede kommen! Gute Nacht!

– Meine Damen und Herren, ich hab ja eben gesagt, nicht alle können morgen aussschlafen, für einige kräht der Hahn morgen früh. Wissen Sie eigentlich, warum der Weisheiten2Hahn beim Krähen immer die Augen zumacht? Ich sage es Ihnen: er kann den Text auswendig! HAHAHA! Gute Nacht!

– Ich wünsche Ihnen allen ein schönes Wochenende! Meine Herren! Denken Sie immer daran: Öfen und Frauen – soll man nie ausgehen lassen! Tschüss!

– Viele Leute, also ganz besonders die Journalisten, halten mich ja für einen Hohlkopf…sozusagen für einen hohlen Kopf. Allen diesen möchte ich mit einem Zitat von Karl Kraus antworten. Denken Sie dran: in einen hohlen Kopf geht viel Wissen! Darüber sollten Sie nachdenken, Gute Nacht!

– So, meine Damen und Herren, Sie wissen ja: bei RTLplus zahlen Sie ja keine Gebühren, nicht wahr, das tun Sie ja nur bei ARD und ZDF. Jaa, jaja, es war schon immer etwas teurer…keinen Geschmack zu haben! Gute Nacht!

– Meine Damen und Herren. Hinter jeder sittlich ernstzunehmenden Theologie, Soziologie oder Psychologie…oder Philosophie verbirgt sich die eine unausgesprochene große Frage: Warum ist es am Rhein so schön?? Darüber sollten Sie nachdenken. Kommt, Mädels, wir gehen! Tschüüüüss!

– Meine Damen und Herren, ich bin ja hier von ziemlich vielen reizenden Mädels umgeben, und Sie wissen ja: viele Mädels sind ja wie Berufsboxer: ohne Ring läuft nichts! In diesem Sinne: Gute Nacht!

– Meine Damen und Herren! Der schweinische Spruch zum Wochenende lautet:
„OINK! OINK! OINK!“ Gute Nacht!

– Ich hoffe, diese Sendung hat Sie nicht ZU sehr aufgeregt, Sie alle müssen morgen wieder arbeiten, hoffe, dass Sie eine einigermaßen ruhige Nacht haben und falls das nicht der Fall sein sollte, dann können Sie sich ja bei uns als Kandidat bewerben, dann schlafen Sie noch schlechter anschließend – oder besser – man waaaset net! Tüss!

– Morgen ist ja Rosenmontag und viele von Ihnen müssen morgen nicht arbeiten. Für alle diejenigen die morgen trotzdem arbeiten müssen, habe ich noch so’n kleines Gute-Nacht-Gedicht, ist ja schon ziemlich spät… „Begeben wir uns nun zur Ruh, schließen unsre Äuglein zu – löschen noch das Licht ganz schnell … und träumen süß von RTL!“ In diesem Sinne: Tschüss!

– Meine Damen und Herren, vielleicht zum Schluss noch ein kleines Wort – Sie wissen ja, wenn man so Unterhaltungssendungen macht, z.B. so eine wie diese, dann wird man ja in der Presse oft als Volldepp bezeichnet, deswegen eine Information für die Damen und Herren von der Presse, besonder für die Damen und Herren von der der BUNTE, äh, ich habe damals meine Einschulung aus Gewissensgründen verweigert… in diesem Sinne… darüber sollten Sie nachdenken! Gute Nacht!

– So! Das wars für heute…was bleibt mir übrig jetzt noch – was soll ich Ihnen jetzt noch sagen? … fällt mir nur noch ein, was ich Ihnen sagen kann… „EXHIBITIONISTEN ALLER LÄNDER – ZIEHT EUCH WIEDER AN!“ Wiedersehen!

– So, meine Damen und Herren – Sie können jetzt ganz beruhigt ins Wochenende gehen – ich verspreche Ihnen, ich verrate nie-man-dem, dass Sie heute wieder zugeguckt haben! Tüss!

*** ZURÜCK ZU HUGOS SEITE ***